ANGRIFFE - was kann ich dagegen tun?

Immer wieder werde ich gefragt, was man gegen Angriffe von Außen tun kann. Vielleicht hast du dich das auch schon mal gefragt. Es können damit ganz unterschiedliche Angriffe gemeint sein, Konflikte in der Familie, der Partner, oder die böse Schwiegermutter, es kann die Nachbarin sein, mit der man im Streit ist, oder bei der Arbeit der Kollege und der schlecht gelaunte Chef. Also alle möglichen Angriffe im Alltag.

Auch spirituelle Angriffe können gemeint sein. „Lichtarbeiter“ haben manchmal den Eindruck, dass die dunkle Seite sie massiv attackiert, auf die unterschiedlichste Art und Weise. Manche formulieren es als energetischen Angriff, andere nehmen Wesenheiten wahr und natürlich können sich spirituelle Angriffe auch im alltäglichen Leben bemerkbar machen, denn alles ist Energie jede Materie ist verdichtete Energie.

Es ist ganz egal welcher Art der Angriff ist, die Frage die dahinter steht ist eigentlich immer: wie kann ich mich schützen?

 

Ich möchte heute etwas darüber schreiben wie es möglich ist, ohne Schutzmaßnahmen auszukommen und warum du dich damit freier und glücklicher fühlen wirst.

Du bist schöpfer deiner Realität

Energetische Schutztechniken sind kraftvoll und wirksam, aber das Problem dabei ist: du bleibst immer in der Situation: hier bin ich und dort ist etwas, das mir etwas Böses will, das mich angreifen will, mich verletzen will, das mich vielleicht vernichten will, vor dem ich mich schützen musst. Du bleibst also in einem Bewusstsein der Trennung  und der Angst. Und auch die wirksamste Schutztechnik wird an dieser Situation nichts ändern. Es ist anstrengend sich immer schützen zu müssen. Es bedeutet immer auf der Hut zu sein und aufzupassen, dass man rechtzeitig seinen Schutz erneuert hat.

 

Erinnere dich: deine Realität entsteht in dir. Ob deine Realität, dein Leben, von Angriffen geprägt wird oder nicht, kann also von dir beeinflusst werden.  Du kannst dafür sorgen, dass es das in deinem Leben so nicht mehr geben wird. Dafür muss du Folgendes wissen: ein Angriff hat nur dann die Möglichkeit in dein Leben zu kommen, wenn du ihm eine Andockstelle bietest. Es ist das Gesetz der Resonanz, das hier wirksam ist. Der Angreifer muss ein kleines Fleckchen in dir finden, an dem du verletzbar bist. Wenn es dieses Fleckchen nicht gibt, dann findet der Angriff nicht statt, oder wird von dir einfach nicht wahrgenommen. Er gleitet an dir ab, wie an einer unsichtbaren Mauer. Er spielt keine Rolle in deinem Leben, er berührt dich nicht. Du kannst unbelastet durch die Welt gehen, mögen doch rechts und links von dir die Kobolde ihren Veitstanz aufführen, du bleibst aufrecht und licht und es hat nichts mit dir, mit deiner Realität zu tun. Wäre das nicht ein angenehmer Zustand?

Es ist ganz leicht. Lass uns einmal schauen, was diese Andockstelle ist. 

Im drachenblut baden

Kennst du die Sage vom unverwundbaren Sigfried? Sigfried hatte den Drachen besiegt und in seinem Blut gebadet. Das Bad im Drachenblut hat ihn unverwundbar gemacht, nur an einer kleinen Stelle, an seiner Schulter, war dummerweise ein Lindenblatt auf ihn gefallen. Diese Stelle wurde nicht vom Drachenblut berührt und dadurch blieb Sigfried dort verwundbar, was ihn später auch das Leben kostete.

Viel Wahres ist in diesem Bild für das, was auf unsichtbarer Ebene geschieht, wenn du dich unverwundbar machst. 

Gehen wir einen Schritt zurück. Ich sagte eben schon, wenn du dich vor Angriffen schützen musst, dann bist du in einem Bewusstsein der Angst und der Trennung.  Hier ist der Ursprung des Problems und gleichzeitig die Lösung.

Du weißt ja, alles ist aus einer Quelle entsprungen. Ich nenne diese Quelle Alles-was-Ist. Und was ist diese Quelle? Was ist diese Schöpferkraft, der du entspringst, was ist deine Essenz? Was ist dein eigentliches Sein? 

Die Quelle, der Ursprung von Allem was Ist, von allen Lebewesen, der Erde, dem Universum, im sichtbaren und im unsichtbaren Bereich, ist die Liebe. Bedingungslose Liebe. Das ist dein Wesenskern. 

 

Angst oder Liebe

Noch etwas ist wichtig zu wissen: wo Liebe ist, ist keine Angst.

Es gibt nur zwei Zustände in unserer irdischen Existenz: Angst oder Liebe. Das Gegenteil der Liebe ist nicht die Ablehnung, oder der Hass wie manche meinen, sondern es ist die Angst. Unter dem Hass, findet du immer die Angst. Es ist die Angst, die uns voneinander trennt.

 

Da deine Essenz Liebe ist, reine Liebe, bedeutet das, dort wo du in Angst bist, bist du nicht du selbst. Dort bist du nicht von deinem waren Wesen durchdrungen. Du hast deinen Raum in dir nicht eingenommen und damit hatte etwas anderes die Möglichkeit dazu bei dir anzudocken. Da ist deine Lindenblatt Stelle. 

Vielleicht denkst du jetzt: „ich habe aber gar keine Angst. Es nervt mich nur, es regt mich auf.“ Dann schau tiefer. Überlege was das Schlimmste ist, was passieren könnte, wenn der Angriff erfolgreich wäre.

Hast du Angst nicht richtig zu sein? Nicht geliebt zu werden? Nicht dazu zu gehören? Verletzt zu werden? Und was ist daran das Schlimmste? Hast du Angst zu sterben? Wie ist es dann? Bist du allein? Hast du Angst vernichtet zu werden? Nicht mehr zu existieren? Grabe tiefer was wirklich das Schlimmste für dich wäre. 

 

Alles was ist

Deine Essenz ist reine Liebe. Alles-was-ist, ist reine Liebe, du also auch. Wenn also etwas in dir keine reine Liebe ist, sondern das Gegenteil davon, dann bist das nicht du. Es ist eine andere Energie. Es ist abgeschnitten von dem lebendigen Fluss der Liebe. Du bist nicht du selbst. Das ist gemeint mit Besetzung. Damit ist noch nicht gesagt welcher Art diese Besetzung ist, es bedeutet einfach: nicht ganz du selbst.

Alles-was-ist, ist Alles-was-ist. Wenn alles aus einer Quelle entsprungen ist und diese Quelle reine bedingungslose Liebe ist, was ist dann mit dem, was wir als Böse wahrnehmen? 

Manche sagen es ist eine Illusion. Es ist die Täuschung, der wir in der Matrix unterliegen. Für eine Illusion ist es mitunter sehr schmerzhaft, oder nicht? Es ist in jedem Fall aus dem lebendigen Strom der Liebe herausgefallen. Ist abgetrennt davon, wie abgeschnürt. Schnür mal einen Finger eine zeitlang vom Blutstrom ab, dann weißt du wie weh das tut.

 

 

Es gibt eine Ebene, die über dieses Spiel zwischen Hell und Dunkel, Gut und Böse, Schwarz und Weiß erhaben ist. Dieses Spiel spielen wir im Moment auf der Erde. Auch auf anderen Ebene findest du die Polaritäten, zum Beispiel bei den Engeln, denn wie du weißt, gibt es lichtvolle und gefallene Engel. Doch immer existiert die Ebene der bedingungslosen Liebe, die Schöpferebene, die Quelle von Allem-was-ist. Sie ist immer und überall. Du bist immer mit ihr verbunden. Alles ist immer mit ihr verbunden, alles ist von ihr durchdrungen, denn ohne diese Schöpferkraft würde nichts existieren. Du hast es nur vergessen. Du gehst durch dein Leben und bist dir dieser Verbindung zur Quelle, bist dir deiner Selbst, nicht bewusst. 

 

Du bist reine Liebe. Deine Essenz ist reine Liebe. Durchdringe dich mit diesem Bewusstsein, lass all deine Zellen, alle deine energetischen Körper sich damit auffüllen, so dass deine Seele vollständig ihren Raum in dir einnimmt. Dass du vollständig deinen Körper und dein Leben erfüllst. Gestalte dein Leben in diesem Bewusstsein, lass die bedingungslose Liebe in jeden Bereich deines Lebens strömen, durchdringe deinen Alltag mit deiner Essenz. 

 

Steig aus dem Spiel aus

Was ist mit dem Lindenblatt? 

Es kann Bereiche in deinem Leben geben, zu denen du nicht hinschauen magst. Wunde Punkte die du ausklammerst. Hier bist du noch verwundbar. Habe Mut und Vertrauen. Es reicht völlig hinzusehen und es anzunehmen, um es zu transformieren und dann wird, was mal deine Schwäche war, zu deiner größten Stärke werden. Hinter deiner größten Angst findest du – dich selbst.

Und dann lass die Liebe auch durch diese Bereiche deines Lebens fließen. Nimm sie an, sie sind ein Teil von dir. 

 

Stell dir vor wie alles im Außen durch dein Inneres entsteht. Dann gibt es keine Angriffe im Außen. Dann zeigt dir nur das Außen, dass in deinem Inneren noch ein Teil vom Strom der Liebe abgeschnürt ist. Dass es noch Trennung in dir gibt. So kannst du jeden vermeintlichen Angriff als Chance sehen, dich zu entdecken. Je mehr du dich mit deiner Essenz füllst, je größer du dich damit machst, je weiter du dein Feld der Liebe ausdehnst, umso weniger werden Angriffe in deinem Leben eine Rolle spielen, denn sie können in diesem Feld nicht existieren.

 

So steigst du aus aus dem Spiel. Lass die anderen Schachspielen, du musst da nicht mitmachen. Du kannst hier und jetzt verbunden sein, mit der Ebene der bedingungslosen Liebe und du wirst sehen, wie sich Dramen und Angriffe in deinem Leben einfach in Staub auflösen oder wie Seifenblasen zerplatzen. Das ist der sogenannte Aufstieg. Lebe es jetzt. Die fünfte Dimension ist hier und die Erde ist ein wunderbarer Ort. Oder möchtest du sie wirklich den Schwarz-weiß Spielern überlassen?