Wie heilt man gefühle?

 

Ist es dir schonmal so gegangen, dass du in einer Situation viel emotionaler reagiert hast, als es von Aussen betrachtet angemessen gewesen wäre? Gibt es Situationen bei denen bei dir ein Programm anspringt und du fühlst dich wieder genauso wie "damals"? Total überfordert, oder ausgeliefert, oder übersehen, allein...

 

Wenn du darüber nachdenkst, dann fällt dir vielleicht ein wann das angefangen hat, aber selbst dann wenn du dein Programm verstanden hast, kannst du es häufig noch nicht ändern, denn es läuft nicht auf der kognitiven Ebene ab, sondern in den Gefühlen.

 

Auf der körperlichen Ebene betrachtet sind deine Gefühle einfach Hormone. Chemische Botenstoffe, die bei bestimmten Schlüsselreizen ausgeschüttet werden. Der Schalter sitzt im Gehirn und dann gehts los, ab durch den ganzen Körper. 

 

Nun ist es so, dass deine Zellen für jedes Hormon, das heisst für jedes Gefühl das du fühlst, andere Rezeptoren ausgebildet haben. Diese Rezeptoren sitzen an den Aussenwänden der Zellen und warten dort auf "ihr" Hormon. Allerdings habe wir nicht für alle Gefühle gleich viele Rezeptoren ausgebildet, sondern das ist abhängig von den bisher gemachten Erfahrungen. Das bedeutet, dass jemand der sich als Kind sicher, geborgen und geliebt gefühlt hat, leichter in der Lage dazu ist diese Gefühle in seinem späteren Leben zu erfahren, als jemand der unter ständiger Angst groß geworden ist.

Letzter hat enorm viele Rezeptoren für Angst ausgebildet und jetzt passiert noch etwas "gemeines": da der Körper auf den ihm bekannten Botenstoff zum Gefühl Angst wartet, kreiert zu guter Letzt noch sein Unterbewusstsein Situationen die es erlauben, dieses Gefühl zu fühlen. So wiederholen sich ängstigende Erfahrungen immer wieder - oder Situationen werden als beängstigend erlebt, die jemand anderes anders erleben würde.

 

Diesen Teufelskreis kann man durch dir Kraft der Liebe unterbrechen. Im Thetazustand sind wir automatisch in einem Bewusstseinszustand, der uns verbindet mit dieser bedingungslosen Liebe, dem Alles-was-Ist, der Schöpferkraft. Wir können durch diese Kraft lernen, wie es sich lebt ohne das Gefühl xy und wir können uns auch ganz neue, bisher nicht gekannte Gefühle beibringen lassen, denn im kindlichen Thetazustand übernimmt unser Körper ganz schnell Informationen. Es kommt also zu Veränderungen bis auf der Zellebene.