Warum du dich entgiften solltest

Warum sollte ich noch einen Artikel über Entgiftung schreiben? Das Internet ist voll davon, da kann man sich informieren. 

Warum sich überhaupt damit beschäftigen? Kann man nicht alles mental bearbeiten? Blockaden auflösen, Glaubenssätze verändern? Kann ich nicht einfach alles mit bedingungsloser Liebe transformieren? 

Ich möchte ein Missverständnis aufklären: Krankheiten werden nicht immer von blockierenden Glaubenssätzen ausgelöst. Wir Menschen sind geistige Wesen, die sich in einem Körper inkarniert haben. Hier auf der Erde sind wir Körper, Seele und Geist. Je sauberer und klarer unser Körper ist, umso besser kann unser Geist durch ihn wirken, das heißt, umso besser können wir uns von unserem höheren Selbst führen lassen und uns mit unserer Quelle verbinden. Ein Körper der Stoffe in sich trägt, die nicht zu ihm gehören, ist von ihnen „besetzt“ und das zeigt seine Wirkung, nicht nur im körperlichen Bereich in Form von Erkrankungen, sondern auch in Gefühlen und im Denken. „Es denkt“ durch ihn.

 

Falls du denkst: „ich ernähre mich seit Jahren gesund, Entgiftung ist für mich kein Thema,“ auch dann könnte der Artikel etwas für dich sein. An viele belastende Einflussnahmen haben wir uns so sehr gewöhnt und damit einverstanden erklärt, dass sie uns gar nicht mehr bewusst sind. Das ändert aber nichts daran, dass dein Körper sich ständig damit auseinandersetzen muss und dadurch geschwächt wird. 

 

Zur Erinnerung habe ich in diesem Artikel zusammengetragen:

• woher die Belastung durch Umweltgifte stammt

• wie sie in den letzten Jahren zugenommen hat und vor allem auch 

• wie unser körpereigenes Abwehrsystem mittlerweile massiv blockiert wird, so dass die Gifte sich verstärkt im Gewebe einlagern. 

So kannst du für dich nochmal überprüfen, ob du in dem einen oder anderen Bereich noch etwas zur Entlastung deines Systems tun kannst.

 

Im zweiten Teil werde ich auf die verschiedenen Entgiftungsmöglichkeiten eingehen und beschreiben, womit du Schwermetalle und Gifte aus deinem Körper ausleiten kannst, angefangen bei der Zirbeldrüse, über Leber, Niere und Darm. Hier findest du Hinweise, wir du ganzheitlich entgiftest, sowie Übungen mit denen du den Entgiftungsprozess mental unterstützen kannst.

 

Alles was ich im Folgenden beschreiben werde betrifft die Gesetzmäßigkeiten der sogenannten dritten Dimension. Selbstverständlich sind wir letztlich reine Energie und auf der Ebene der Energien spielt vieles von dem was ich hier zusammentrage keine Rolle mehr. Als energetisches Wesen bist du reine Liebe und wirst von reiner Liebe genährt. Vielleicht strebst du in deiner spirituellen Entwicklung den Aufstieg in die 5. Dimension an. Auf dem Weg dorthin kann ich dir die Entgiftung und Klärung deines physischen Körpers, eine liebevolle Ernährung und liebevolle Pflege all deiner Körper empfehlen. Leben in der 5. Dimension bedeutet Leben im Einklang mit Allem-was-Ist und Leben aus der Liebe heraus. Du wirst bemerken, dass vieles was heute noch als alltäglich erscheint, dann nicht mehr möglich sein wird.

Drei ursachen von krankheit

Wenn jemand für einer Heilsitzung zu mir kommt, dann gilt es immer erst einmal herauszufinden, was die Ursache seiner Krankheit ist. Es gibt drei Möglichkeiten:

 

1. Die Krankheit ist genetisch bedingt, hier kann ich Genarbeit machen und in der Familienlinie arbeiten

2. Die Ursache der Krankheit liegt in den Überzeugungen des Menschen, hier kann ich nach dem Kernglaubenssatz graben und diesen mit Hilfe der Schöpferkraft verändern

3. Die Krankheitsursache sind Umweltgifte, in diesem Fall muss der Körper davon gereinigt werden, um zu heilen.

 

Die Belastung durch Umweltgifte ist in den letzten Jahren ungeheuer angestiegen, ich behaupte, dass niemand in unserem Kulturkreis sich diesem Einfluss ganz entziehen kann und kaum jemand einen unbelasteten Körper hat. Auch wenn die Belastung (noch) nicht zu körperlichen Symptomen führt, seelisch macht sie sich bemerkbar. Schwermetalle sind mit bestimmten Gedanken Projektionen verbunden, die dich stark beeinflussen. Du kannst es dir vorstellen wie eine Antenne, die du im Blut hast. Die winzig kleinen Metall Partikel in deinem Körper machen dich zum Empfänger für negative Gedanken. Solange du sie in deinem Blut trägst, kannst du gar nicht klar unterscheiden was deine Gedanken und Gefühle sind und was du nur von außen vermittelt bekommst.

 

Außerdem beobachte ich vermehrt die Anfälligkeit für Parasiten und zwar nicht nur die landläufig üblichen Bakterien und Viren, sondern verstärkt auch Pilze und diese unangenehmen Gesellen, über die keiner gerne reden mag, die Würmer. Im Grunde sind die Würmer eine Folgeerscheinung der Schwermetallbelastung, ich werde später noch auf diese unvorteilhafte Symbiose eingehen.

Wodurch wird die Vergiftung ausgelöst?

Beginnen wir mit dem offensichtlichsten und möglicherweise unangenehmsten Teil für dich: deine Ernährung.

Trinkst du Kaffee? Schwarzer Tee? Bist du Raucher? Isst du tierische Fette? Wie ist dein Konsum von weißem Zucker? Alle berauschenden und abhängig machenden Substanzen gehören nicht in den Körper. 

Warum das der unangenehmste Teil des Artikels ist? Weil du es selbst ganz leicht verändern kannst – oder musst, je nachdem wie du es sehen willst. Jedenfalls hast du es selbst ganz und gar in der Hand. Ob du deinen Körper weiterhin damit belastest oder nicht, ist ausschließlich deine Entscheidung.

 

Wenn du in deiner spirituellen Entwicklung weitergehen möchtest, empfehle ich es dir jedoch sehr diese Dinge aus deinem Ernährungsplan zu streichen, denn mir Kaffee und Tee blockierst du deine Zirbeldrüse, Alkohol und andere berauschende Substanzen öffnen deine Aura und führen immer zu Besetzungen und der Konsum von tierischem Eiweiß wirkt sich nicht nur auf deinen Körper aus, die Energie des gequälten und getöteten Lebewesens bleibt erhalten, sie geht auf dein System über. Eine solche Ernährung passt nicht für die neue, liebevolle Zeit in die wir gehen. 

 

 

Außerdem ist dein Körper vor allem diesen Belastungen ausgesetzt:

1. Pestizide

2. Phthalate (Weichmacher)

2. Schwermetalle in der Luft / Regenwasser / Impfungen

3. Belastung durch Elektrosmog und Funkwellen

 

1. Pestizide

Glyphosat wird auf weit über 90% der Äcker weltweit versprüht. Bedauerlicherweise ist es nicht so, dass es unschädlich ist, nur weil es offiziell zugelassen wurde, wir sollten uns da keiner Illusion hingeben. Heroin wurde beispielsweise auch von der Firma Bayer erfunden und als Hustensaft auf den Markt gebracht (der Name leitet sich ab von heroisch = heldenhaft, weil man damals so begeistert von seiner Wirkung war) und in den vierziger Jahren verkaufte und bewarb man eine Zahnpasta mit radioaktiven Substanzen, die wunderbar die Bakterien in der Mundflora abtötete. Du siehst, leider sind Substanzen nicht automatisch gut für uns, nur weil sie schön verpackt im Regal stehen.

 

Glyphosat schädigt die Mitochondrien unserer Zellen, es kann die Mitochondrien Membran durchbrechen und führt zum Zelltod. Der Schaden der durch Glyphosat in unserem Körper entsteht, manifestiert sich schleichend über Entzündungen, die langsam das gesamte zelluläre System im Körper zerstören. Krankheiten die durch chronische Entzündungen hervorgerufen werden sind unter anderem : Alzheimer, Parkinson und Herz Kreislauf Erkrankungen.

 

Aufgrund der Breite des Einsatzgebietes ist es kaum mehr möglich Nahrung ohne Glyphosat zu sich zu nehmen. Voraussetzung wäre Nahrung ausschließlich in Bioqualität zu kaufen. Inwieweit diese Lebensmittel vom Nachbaracker belastet werden, ist leider nicht mehr überprüfbar.

 

2. Phthalate

Untersuchungen in Amerika haben gezeigt, dass bereits weite Teile der Bevölkerung Weichmacher, sogenannte Phthalate im Blut haben. Diese Stoffe führen zu hormonellen Veränderungen im Organismus. Bei Frauen setzt die Menopause früher ein, die geschlechts Entwicklung der Mädchen ist nach vorne verlegt, bei Jungen kommt es zu Veränderungen am Hoden und die Fortpflanzungsfähigkeit wird beeinträchtigt. Die Stoffe stehen auch im Verdacht im Zusammenhang mit der Entwicklung von ADHS zu stehen. Außerdem sollen sie Krebs auslösen und zu Veränderungen in der DNA führen.

 

Wenn du auf Phthalate verzichten möchtest, solltest du keine Getränke in Plastikflaschen kaufen. Etwa die Hälfte des Gewichtes der Flasche machen die Weichmacher aus. Schon nach kurzer Zeit befinden sich die Weichmacher im Wasser. Durch die Presse gingen auch die Weichmacher im Kinderspielzeug, und in Bodenbelägen. Weniger bekannt ist jedoch, dass sich in vielen Kosmetik Produkten Weichmacher befinden und über die Haut aufgenommen werden. Von der Feuchtigkeitslotion, über die Sonnencreme, das Haarspray oder den Nagellack, überall lohnt sich ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe. Da wir über unsere Haut alle Inhaltsstoffe aufnehmen, sollte auf deine Haut eigentlich nur das kommen, was du auch essen würdest. 

 

Übrigens wird auch der Geruch eines neuen Autos durch Phthalate ausgelöst und alle Lebensmittel die in Plastik verpackt werden, auch das Bio Tofu oder das Bio Gemüse aus dem Supermarkt, kommen mit Weichmachern in Verbindung. Bei einem mehrwöchigen Versuch einer Familie, die in ihrem Leben vollständig auf Plastik verzichtete, konnte man feststellen, dass innerhalb weniger Wochen die anfangs festgestellte Phthalat Belastung im Blut erheblich zurückging.

 

3. Schwermetalle

Schwermetalle gehören nicht in den Körper. Sie werden in das Gewebe eingelagert und verursachen Krankheiten. Heutzutage sind Impfungen als Konservierungsstoffe diese Schwermetalle zugesetzt, so dass den Kindern schon im jüngsten Alter diese Stoffe injiziert werden. Der kleine Körper hat noch keinerlei Möglichkeit auf das injizierte Gift zu reagieren, es überschreitet die Blut-Hirn-Schranke und lagert sich im Gehirn ein. 

 

Mir geht es hier nicht um die Frage, ob und wiefern Impfen überhaupt sinnvoll ist, das ist ein anderes Thema, sondern lediglich darum, dass die Impfstoffe, die auf dem Markt sind, mit Konservierungsstoffen produziert werden, die unseren Körper massiv schädigen. Wenn du erwachsen bist und beschlossen hast deinen Körper keinen weiteren Impfungen auszusetzen, ändert das nichts daran, dass du bisher schon Metalle eingelagert hast. Vor allem im Gehirn, Nervengewebe und in der Zirbeldrüse. 

 

In den letzten Jahren kommt nun noch eine weitere Quelle für Schwermetalle hinzu, der man sich nur schwer entziehen kann. Messungen haben ergeben, dass die Belastung der Luft mit Aluminium und Barium, zum Teil um das 2000 fache erhöht ist. Die Lunge bietet keine Barriere für das Aluminium, sondern es wird vollständig aufgenommen. Auch Strontium und Mangan wurden bei Messungen des Niederschlagswassers in stark erhöhter Konzentration gefunden.

 

Wenn du aufmerksam den Himmel beobachtest, wird dir an manchen Tagen auffallen, wie das Licht sich anders verhält, die Sonne verschleiert ist und sich vor allem gegen Abend in der Wolkenschicht spiegelt. Zum Teil sieht es beiendruckend aus, welche Farben hierbei entstehen. Diese Sonnenuntergänge entstehen durch Reflexion des Lichtes auf winzig kleine metallischen Partikeln, die sich in der Atmosphäre befinden. Spätestens mit dem Regen kommen diese Metalle nach unten. Einige Menschen reagieren sofort darauf, wenn sie in den Regen kommen, die anderen bekommen mit der Nahrung ihre Dosis ab und lagern sie wiederum ein. 

 

Das hochgiftige Quecksilber gelangt unter anderem über Amalgamplomben in unseren Körper. Diese sollten durch einen erfahren Zahnarzt so entfernt werden, dass dabei möglichst wenig Quecksilber frei wird und in den Organismus gelangt. Außerdem sollte nach einer Amalgam Entfernung umgehend entsprechende Entgiftungsmaßnahmen eingeleitet werden. Verzichte auf Kaugummi kauen, wenn du noch Amalgamplomben hast, denn dadurch wird jedes mal Quecksilber abgerieben und mobilisiert. 

 

Ein weiteres alltägliches Gift findet sich in deiner Zahnpasta, das Fluorid. Fluor ist eine hochtoxische Substanz, die als Rattengift eingesetzt wurde. Auf der Zahnpasta steht nicht ohne Grund, dass kleine Kinder sie nicht verschlucken dürfen (was sie aber trotzdem tun, wer kann sich an „Zahnpasta essen“ erinnern?) Fluoride aus der Zahnpasta verbinden sich mit dem Quecksilber der Amalgamfüllungen zu hochgiftigen Substanzen, die die Bluthirnschranke überwinden und das Gehirn schädigen. Fluor verkalkt die Zirbeldrüse, unser wichtigstes übersinnliches Organ, wenn wir aus der Gefangenschaft der dreidimensionalen Matrix aussteigen möchten.

Wie unser Körper blockiert wird

Ein gesund funktionierender Stoffwechsel hat Möglichkeiten Gifte aus den Zelle auszuschleusen und abzutransportieren. Jede Zelle hat Enzyme, die wie eine Müllabfuhr ununterbrochen im Einsatz sind, um aufzuräumen und alles was nicht in den Körper gehört, abzutransportieren. Leider funktioniert diese Müllabfuhr nicht mehr so wie sie sollte und damit komme ich zu meinem vierten Punkt, dem Zentralangriff der dein Immunsystem Schachmatt setzt: der Mobilfunk. 

 

4. Mobilfunk

Ich spreche hier über die Funkwellen, Mikrowellen und Elektrosmog Belastung insgesamt. Das Funkwellennetz wurde in den vergangenen Jahren so sehr ausgebaut, dass du kaum mehr ein Örtchen finden wirst, das dadurch nicht beeinflusst wird. Dazu kommt der Polizeifunk, die Strahlung der Fernseher und Computerbildschirme, der Elektrosmog im Haus durch Verkabelung, schnurlose Telefone, Radio und Fernsehen. Besonders fatal ist die WLAN Station im eigenen Haus. Sie führt bei Lebewesen in ihrer Umgebung zum plötzlichen Zelltod. 

 

Die Zunahme des Ausmaßes an Strahlendichte in den Jahren 2000 - 2010 entspricht übrigens der Kurve der Zunahme von neurologischen Erkrankungen (Autismus, Parkinson, chronisches Müdigkeitssyndrom).

Du hast sicher schon davon gehört dass sich das Telefonieren mit dem Handy ungünstig auf dein Gehirn auswirkt, vielleicht sprichst du deshalb über die Freisprechanlage, oder hast ein Headset gekauft. Doch die künstliche Veränderung der Wellen in denen du dich zwangsläufig bewegst, wirkt sich auf deinen gesamten Organismus aus. Das gemeine ist nämlich, sie setzen in deinen Zellen die Enzyme außer Kraft, die dafür zuständig wären die eingelagerten Gifte wieder abzutransportieren. Deine Hauseigene Müllabfuhr wird lahmgelegt. Verstehst du jetzt, warum Entgiftung ein Thema ist?

 

In einer Studie wurde belegt, dass von den 200 Proteinen, die sich in einer Zelle befinden, das sind Rezeptoren an der Zellwand, Enzyme in der Zelle und Transport Moleküle, 143 permanent zerstört werden, wenn du zu Hause eine aktive WLAN Anlage hast. Die Folgen von einer WLAN Anlage sind plötzlicher Zelltod von Gehirnzellen, Schlafstörungen, Müdigkeit, Gedächtnisstörungen, Hirntumore und Verlust an Lernfähigkeit. Funkwellen Belastung führt zu Verhaltensstörungen bei Kindern, das Immunsystem wird gestört, allergische und entzündliche Prozesse werden ausgelöst.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Kombination aus Pestiziden, Schwermetallen und Funkwellen höchst unheilvoll auf den menschlichen Körper wirkt und er sich mit einer permanenten Belastung auseinandersetzen muss.

Vorbereitung zur Entgiftung

Falls du jetzt beschlossen hast, dass du deinem Körper helfen und du die eingelagerten Gifte ausschleusen willst, solltest du das eine oder andere beachten, um ihn nicht zusätzlich zu schwächen, denn wenn du damit beginnst Schwermetalle aus der Zirbeldrüse und aus deinem Gewebe herauszulösen, wird dein Körper mit diesen Giften, die er eingelagert hatte, zunächst mal überschwemmt. Je nachdem wie stark deine Vergiftung war, kann das zu massiven Vergiftungserscheinungen führen.

 

Der erste Schritt ist deine Zellen zu mobilisieren, denn zu Entgiftung benötigst du unbedingt ihre Mitarbeit. Der Entgiftungskreislauf ist wie folgt: Eine Zelle produziert ATP, also Energie. Genug Energie bedeutet: gesunder Stoffwechsel. Bei einem gesunden Stoffwechsel, haben wir eine gute Entgiftung. Bei einer guten Entgiftung haben wir auch eine gute Resorption von Nährstoffen wodurch unsere Zelle wiederum gut versorgt wird und Energie produzieren kann.

Wenn der Organismus bereits sehr vergiftet ist, falls du gerade krank bist oder dir allgemein wenig Energie zur Verfügung steht, ist es sinnvoll das ganze System erstmal auf ein höheres Energieniveau anzuheben. In diesem Fall kann für eine vorübergehende Zeit die Zuführung von Mikronährstoffen über Nahrungsergänzungsmittel  sinnvoll sein, um die Zellen gut zu versorgen und ihre Aktivität anzukurbeln. Andernfalls kann der Entgiftungsprozess so anstrengend und kräftezehrend werden, dass man sich kränker statt gesünder fühlt und die Zellen haben gar nicht die Möglichkeit, die ganzen mobilisierten Gifte aus dem Körper abzutransportieren.

 

Nahrungsergänzungsmittel sollten immer natürlichen Ursprungs sein. Also keine Vitamine aus dem Labor, sondern nur solche, die aus der Natur gewonnen werden, wie konzentrierte Pflanzensäfte und kaltgepresste, nichtraffinierte Öle. 

 

Denke außerdem an  deinen Mineralienhaushalt, viel verbreiteter als Vitaminmangel ist der Mangel an Mineralstoffen, weil der Gehalt an Mineralien und Spurenelementen im Gemüse in den letzten hundert Jahren, durch die ausgelaugten Böden, dramatisch abgenommen hat.

 

Außerdem benötigst du die Mithilfe dreier Organe. Leber und Niere sind deine Entgiftungsorgane Nummer eins und der Darm muss einwandfrei funktionieren, damit alles optimal ausgeschieden werden kann. Ich würde zunächst mal die Darmtätigkeit anregen und falls du es noch nicht gemacht hast eine Darmreinigung machen, um ihn von Schlacken zu befreien. Oft ist die Darmwand über Jahrzehnte so träge geworden, dass die Durchblutung nicht mehr richtig funktioniert. Hier hilft der Traubenkernextrakt OPC, er trägt dazu bei, dass die kleinen Blutkapillaren der Darmwand sich erweitern und das gesamte Gewebe wieder gesunden kann. Ein gesunder Darm ist beweglich, transportiert den Speisebrei zügig nach draußen und kann die Nährstoffe aus der Nahrung resorbieren. Übrigens ist ein gesunder Darm schon der erste Schritt zur Entlastung der Leber, denn die im Darm abgelagerten Toxine und die toxischen Ausscheidungen von Pilzen die den Darm besiedeln, belasten im nächsten Schritt die Leber. 

 

Zur Entlastung von Leber und Niere ist natürlich der erste Schritt der Verzicht auf Giftstoffe aus der Nahrung, also kein Alkohol, Kaffee, Zigaretten und möglichst hochwertige Lebensmittel. Die Leber entgiftest du mit Bitterstoffen aus der Natur und für die Niere ist es besonders wichtig viel qualitativ hochwertiges Wasser zu trinken. Wenn du dem Wasser noch etwas Zitrone hinzufügst, kann es sogar Nierensteine wieder auflösen.

 

Sowohl Leber als auch Niere lieben es warm gehalten zu werden. Du kannst ihre Tätigkeit mit feucht-warmen Wickeln anregen. Für die Leber eignet sich ein Wickel mit Schafgabentee, während auf der Niere ein Ingwer Wickel wohltuende und lang anhaltende Wärme erzeugt. Die Wärme regt die Organtätigkeit auf wohltuende Art und Weise an. Außerdem ist so ein Wickel wunderbar entspannend.

 

Insgesamt kannst du alle deine Organ erfrischen, indem du ihnen viel Vitalstoffe zukommen lasst, also zum Beispiel viele frisch gepresste Säfte oder Smoothies trinkst

Möglichkeiten der Entgiftung

Wenn du deinen Organismus gut vorbereitet hast, kannst du mit der eigentlichen Entgiftung beginnen. Ich werde dir nun noch ein paar Entgiftungsmöglichkeiten vorstellen, die Zusammenstellung und Dosierung ist jedoch sehr individuell. Im Zweifel hol dir Beratung durch einen erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker. 

 

Vor allem nimm dir dafür Zeit. Stelle dich auf einen längeren Entgiftungszeitraum über mehrere Monate ein, statt deinen Körper durch eine Hauruck Kur zu schwächen. Geh liebevoll mit ihm um. Gönne ihm auch mal Pausen. Gerade die Pausen sind wichtig, um zu regenerieren. 

 

Wie du der Aufzählung der Belastungen entnehmen kannst, geht es im Wesentlichen um drei große Bereiche: 

  • Schwermetalle
  • Pestizide
  • Elektrosmog

Bei den Schwermetallen ist das Quecksilber ein sogenanntes „Kerntoxin“, denn an ihm hängen viele weitere Gifte. 

 

1. Zeolith

Zeolith ist ein sehr fein vermahlenes Vulkanmineral, das Gifte wie ein Schwamm aufsaugt. Mit Zeolith kannst du Schwermetalle ausleiten, es bindet Glyphosat an sich und in Russland hat man sogar nach dem Atomunfall in Tschernobyl die Bevölkerung mit Zeolith versorgt, um die Radioaktivität aus dem Körper auszuleiten. 

 

2. Mumijo

Eine weitere Möglichkeit Glyphosat auszuleiten ist der Mumijo Shialit. Glyphosat wird durch Huminsäuren gebunden. Einer der wichtigsten Vertreter der Huminsäuren ist die Fulvinsäure an der Mumijo Shialit besonders reich ist.

 

3. Chlorella

Chlorella ist eine extrem chlorophyllhaltige Süßwasseralge. Sie mobilisiert die Schwermetalle die sich im Gewebe eingelagert haben und bindet sie wie ein Schwamm. So können Quecksilber, Blei, Nickel, Cadmium und Palladium effektiv ausgeschieden werden.

Durch die Mobilisierung der Schwermetalle wird der Körper von Giften überschwemmt, was zu Vergiftungserscheinungen führen kann. Wenn Kopfschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Durchfall oder grippeähnliche Beschwerden auftreten, muss die Dosis erniedrigt werden. Je niedriger die tolerierte Dosis ist, umso größer ist die intrazelluläre Quecksilber Vergiftung, das heißt umso mehr Gift muss ausgeleitet werden.

 

4. Silikat

Wie du vielleicht bemerkt hast ist bei der Liste der Schwermetalle die durch Chlorella ausgeleitet werden das Aluminium nicht dabei. Zur Ausleitung von Aluminium benötigst du organisch gebundenes Silikat, wie du es zum Beispiel im Ackerschachtelhalm vorfindest. Dieses organisch gebundene Silikat ist sogar in der Lage die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und Aluminium, das sich in der Zirbeldrüse angelagert hat, herauszulösen, so dass es aus dem Körper ausgeschieden werden kann.  

 

5. Bärlauch

Im Bärlauch, wie auch im Knoblauch, finden sich schwefelaktive Substanzen die in unserem Körper Entgiftungsprozesse anregen, die vor allem Schwermetalle ausleiten.

 

6. Knoblauch

Unterstützt mit seiner Sulfhydrylgruppe die Quecksilberausleitung besonders über die Nieren.

 

7. Koriander

Löst Quecksilber aus dem Körper, vor allem aus dem Gehirn und Ner Koriander ist sehr wirksam und sollte niemals alleine, sondern immer zusammen mit Bärlauch und Chlorella gegeben werden, nur so kann das aus den Zellen freigewordenen Quecksilber auch ausgeschieden werden. Niemals einsetzen solange noch Amalgamplomben im Mund sind!

 

8. MMS/Chlordioxid

MMS ist ein starkes Bakterien und Vieren abtötendes Desinfektionsmittel. Durch Zufall fand Jon Humble heraus, dass es innerlich eingenommen, innerhalb von kurzer Zeit auch den Körper von diesen befreit. Dr. Klinghardt, ein international anerkannter Experte bei der Behandlung von „unheilbaren“ Krankheiten wie Borreliose, setzt MMS auch bei der Behandlung von Parasiten ein. Er hat mit seinem Entgiftungsprogramm sehr große Erfolge, vor allem auch bei der Behandlung von autistischen Kindern. Mittlerweile gibt es Hinweise, dass sogar bei Depressionen und bipolaren Störungen durch die MMS Parasitenbehandlung geholfen werden kann.

 

9. MSM – organischer Schwefel

Unser Körper benötigt für viele Vorgänge organisch gebundenen Schwefel, unter anderem um Entgiftungsenzyme zu synthetisieren. MSM erhöht zudem die Membran Durchlässigkeit der Zellen, so dass Gifte und Abfallprodukte besser aus ihr herausgeschleust werden können, gleichzeitig werden Nährstoffe schneller aufgenommen, so dass der Zelle vermehrt Mineralien, die sie für den Entgiftungsvorgang benötigt, zu Verfügung stehen.

 

10. Einläufe/Colon-Hydro-Therapie

Mit Einläufen kannst du deinem Körper sehr dabei helfen die Giftstoffe die gelöst sind, wieder los zu werden. Verwende für  den Einlauf Tees und mache dir ihre Wirkstoffe zusätzlich zu nutze und füge etwas hochwertiges Öl hinzu, um deinen Darm zu pflegen. 

 

11. Milde Sauna mäßige Bewegung

Wärme und Bewegung regt den Stoffwechsel an und unterstützt dadurch die Entgiftung. Eine zu heiße Sauna, oder zu viel Training würde dagegen das Quecksilber dazu veranlassen wieder von extrazellulär nach intrazellulär zu gehen!

 

Was tun gegen belastende Frequenzen?

Am besten wäre es den Gebrauch des Handys einzuschränken und die WLAN Station ab und zu auszuschalten. Mach das einfach mal wieder. 

 

Um bei dir zu Hause die schädlichen Frequenzen umzuwandeln, kannst du dir Schungit Steine besorgen. Schungit ist ein sehr seltener Stein, der noch gar nicht solange bekannt ist. Der Schungit ist der einzige Stein der schädliche Energien nicht in sich aufnimmt und ansammelt, sondern sofort transformiert. Bedingungslose Liebe aus Mutter Natur - oder aus dem Kosmos? Wer weiß…

 

Es gibt auch silberbeschichtete Stoffe, die keinerlei Frequenzen mehr hindurch lassen. Man kann es gut testen, der Handyempfang ist unter so einem Stoff sofort unterbrochen, die Strahlendichte wird auf ein zehntausendstel reduziert. Diese Stoffe werden zum Beispiel wie ein Moskitonetz über dass Bett gespannt, so hat der Körper während der Nacht Möglichkeit ungestört zu regenerieren.

 

Wenn du bereits gelernt hast dich mit der höchsten Ebene der Schöpferkraft zu verbinden, dann harmonisiere dich mit den Geräten in deinem Haushalt und denke daran  dich regelmäßig von Strahlung zu klären. 

 

Und was ist mit parasiten?

Früher dachte ich Parasiten sind hierzulande eigentlich kein Problem. Afrika, Indien, vielleicht Südamerika, da mag es sowas geben, aber hier in Europa? Ich habe diesem Thema keine große Aufmerksamkeit geschenkt. Doch mittlerweile musste ich erkennen, dass ich damit nicht richtig lag.

 

Hierzulande soll mittlerweile jeder zweite von Darmparasiten betroffen sein, in den USA ist die Verbreitung noch höher. Alle Parasiten die es früher nur in Afrika gab, haben wir heute auch hier.  Der Befall führt zu einem ständigen Belastung des Immunsystems. Typische Anzeichen können zum Beispiel Durchfall, Blähungen oder Völlegefühl sein, aber auch chronische Müdigkeit und sogar Gelenkschmerzen oder chronische Nasennebenhöhlenentzündungen können ihre Ursache in einem Befall des Verdauungstraktes haben. 

 

Nun muss man wissen, dass Würmer eine Folgeerscheinung von Schwermetallbelastung sind. Nur ein durch Schwermetalle belasteter Körper ist für Würmer anfällig. Diese Würmer nehmen einen Großteil der Schwermetalle in ihren Körper auf und entlasten dadurch den Organismus ihres Wirtes. Man hat festgestellt, dass Aluminium in den Körpern der Würmer um das 228 fache verdichtet ist. Das bedeutet, dass viele betroffene Personen ohne die Symbiose mit den parasitären Würmern bereits so vergiftet wären, dass sie gar nicht mehr überlebensfähig wären. 

 

Für die Behandlung der Parasiten gilt folgendes: 

Möglichst keine Behandlung wählen, die die Würmer im Körper töten, denn dann würden die sich zersetzenden Würmer die gebundenen Schwermetalle noch innerhalb des Organismus wieder freisetzen und der Körper würde damit überschwemmt werden, was bei einer großen Belastung zu akuten Vergiftungserscheinungen führen kann. 

Um Parasiten in die Flucht zu schlagen kannst du zu folgenden natürlichen Mitteln greifen:

• Grapefruitkernextrakt

• Oregano Öl

• Nelkenöl

• Roher Knoblauch und Zwiebel

Möglicherweise ist das Problem schon damit behoben dass die Schwermetalle ausgeleitet werden, weil ihnen ihre Grundlage entzogen wird.

 

Bei sehr starkem Befall und Schwermetallvergiftung ist möglicherweise die Behandlung mit MMS angezeigt. Wenn MMS oral eingenommen wird sterben die Parasiten allerdings im Körper und lösen sich auf, deshalb muss eine halbe Stunde nach Einnahme unbedingt ein starkes Bindemittel, wie Chlorella oder Zeolith eingenommen  werden, damit die freiwerdenden Schwermetalle gebunden und sofort ausgeschieden werden. Eine gute Möglichkeit ist die MMS Behandlung zunächst rektal über Einläufe zu beginnen und so den Befall zu reduzieren.

 

Für alles ist ein kraut gewachsen

Allen Schreckensmeldungen zum Trotz hoffe ich dir Lust auf Entgiftung gemacht zu haben. Du siehst, gegen alles ist ein Kraut gewachsen, Mutter Natur lässt uns nicht im Stich. 

 

Du wirst merken, je reiner und klarer dein Organismus wird, umso stärker werden auch deine Empfindungs- und Wahrnehmungsfähigkeiten. Du wirst bestimmte Substanzen nicht mehr in deinem Körper haben wollen, deine Zellen werden dir signalisieren was ihnen gut tut und so hast du den Teufelskreislauf der Vergiftung unterbrochen und ein heilsamer Kreislauf der Reinigung und Klärung beginnt.

 

Neben all den Möglichkeiten auf physischer Ebene zu entgiften möchte ich dich noch daran erinnern, dass deine Seele aktiv beim Entgiftungsvorgang mithelfen kann. Hier findest du  Meditationen die dich während der Ernährungsumstellung, Darmreinigung und Entgiftung unterstützen:

 

 

 Alles was ich hier zusammengetragen habe trägt dazu bei, deinen physischen Körper zu entgiften und zu klären, dich auf physischer Ebene von Besetzungen zu befreien und all das hat unmittelbar Wirkung auf deine Seele.

 

Du kannst mit mehr Lebensenergie rechnen, mit mehr Lebensfreude, du wirst stärker mit dir selbst verbunden sein. Dein Energiefeld wird reiner und klarer und höher schwingen.

Je höher dein Energiefeld schwingt, umso weniger wird es durch Einflüsse von außen belastet.

 

Wenn dein Bewusstsein sich über die Ebene der Angriffe erhebt, wenn du mit deinem Bewusstsein die Welt der Täter und der Opfer verlässt, dann wird sich dein gesamter Organismus anders verhalten, dann werden deine Zellen Giftstoffen von außen keine Angriffsfläche mehr bieten und deine eigene Frequenz schwingt dann bereits so hoch, dass künstliche Frequenzen dich nicht mehr beeinflussen. 

 

Viel Freude bei deinem neuen Leben!